Objektreferenzen

Reihenendhaus mit Ausbaupotential zentral gelegen

Das mit unserem Reihenendhaus bebaute Grundstück befindet sich 600 m südlich des Stadtzentrums Lörrach in Richtung der Schweizer Grenze. Das gesamte Wohnquartier ist von zahlreichen schönen Reihenhäusern aus dem 20. Jahrhundert geprägt. Unser Reihenendhaus ist eines der stadtweit bekannten Koechlinhäuser. Diese wurden ursprünglich durch die KBC Fashion GmbH & Co. KG (früher: KBC Manufaktur Koechlin, Baumgartner & Cie. GmbH), ein deutsches Textilunternehmen mit Sitz in Lörrach, gebaut und als Werkswohnungen genutzt.

Das Reihenendhaus wurde um 1900 in massiver Bauweise errichtet und fertiggestellt. Auf der Nordseite des Grundstücks gelangt man durch ein Gartentor zuerst in einen sehr gepflegten Gartenbereich. Von dort führt eine kurze Treppe hinauf zur Hauseingangstür, daneben führt eine Treppe hinunter in den Kellerbereich.

Von der Hauseingangstür geht es geradeaus in einen länglichen Flur mit einem Windfang, der zu den Treppen in die beiden Obergeschosse sowie in den Kellerbereich führt. Hält man sich rechts, gelangt man in die helle nach Osten ausgerichtete Küche mit Blick über den gesamten Gartenbereich, für Familien heisst das man hat die Kinder immer im Blick.

Neben der Küche befindet sich der geräumigen Wohn- und Essbereich des Hauses. Über einen zweiten Zugang können Sie vom Wohn- Essbereich wieder direkt in den Flurbereich gelangen. Zwischen dem Flur und dem Wohn- Essbereich liegt das innenliegende mit einer Badewanne ausgestattete Badezimmer. Gegenüber führt eine Holztreppe hinauf in die oberen Stockwerke.

Im Obergeschoss befinden sich das nördlich ausgerichtete Schlafzimmer, sowie das nach Osten ausgerichtete Arbeitszimmer. Über das Arbeitszimmer gelangt man auf die wunderschöne, ca. 15 m² große Dachterrasse des Hauses, welche bereits morgens von der Sonne bestrahlt wird.

Folgt man der Treppe im Arbeitszimmer weiter nach oben, so gelangt man in das Dachgeschoss. Auch diese Ebene ist mit zwei Zimmern ausgestattet. Eines der beiden Zimmer ist wie das Schlafzimmer nördlich ausgerichtet, das andere wie das darunterliegende Arbeitszimmer in östlicher Richtung. Beide Räume eignen sich durch ihren rechteckigen Grundriss hervorragend als Kinderzimmer.
Durch eine weitere Treppe, hinter einer separaten Tür im östlichen Kinderzimmer, gelangt man in den Dachspitz des Hauses, welcher Möglichkeiten zur Einlagerung von Gegenständen bietet.

Den Kellerbereich erreicht man vom Erdgeschoss über eine sehr schöne Echtholztreppe aus der Bauzeit. Der trockene Kellerbereich bietet ausreichend Platz zur Einlagerung von persönlichen Gegenständen, Lebensmitteln aber auch Fahrrädern. Die Fahrräder können bequem über eine sich dort befindliche Kellertür mit Rampe nach draußen befördert werden. Im Kellerbereich befindet sich neben den Hausanschlüssen und der Gas-Zentralheizung noch eine kleine Werkstatt, bei der Heimwerker garantiert ihre Freunde finden werden. EnergieausweisArt: BedarfsausweisGültig bis: 24.04.2032Endenergiebedarf: 216.90 kWh/(m²*a)Baujahr lt. Energieausweis: 1996Wesentlicher Energieträger: GasKlasse: G
Bei der Hauseingangstür aus Massivholz handelt es sich um eine einbruchsichere Tür mit einer speziellen Bolzenverriegelung. Durch die beiden in der Hauseingangstür verbauten Glaselemente wird der Eingangsbereich und der Flur ausreichend mit Licht geflutet. Der Eingangsbereich ist mit grauen Bodenfliesen gefliest. Im Flur befinden sich zwei maßangefertigte Einbauschränke im Deckenbereich. Die Einbauküche ist weiß, mit braunen Holzelementen über Eck und einer blauen Arbeitsplatte ausgestattet. Drei der vier Hochschränke sind mit einem Glaselement versehen. Die Einbauküche ist nur teilweise mit Elektrogeräten ausgestattet, es fehlt der Herd und der Kühlschrank. Der Küchenboden ist beige-weiß gefliest, passend zu den Einbauschränken.

Im Wohn- und Essbereich ist ein sehr schöner Dielenboden im Fischgrät Muster verlegt. Die Wände sind mit Raufaser versehen, den Deckenbereich ist weißes Profilholz sichtbar. Die Fenster in diesem Raum wurden bereits durch neue weiße Fenster mit Isolierverglasung ersetzt.
Das im Erdgeschoss innenliegende Badezimmer ist mit einer Badewanne und einer Toilette ausgestattet. Der Bodenbereich ist grau gefliest. Aus optischen Gründen wurde im Badezimmer ein Holzfenster aus der Bauzeit eingebaut.
Die Treppe in das Obergeschoss besteht aus hellem Echtholz und wird durch eine weiße Holzschiebetür vom Flur getrennt. Das im Obergeschoss befindliche Schlafzimmer ist 13 m² groß und hat einen ansprechenden hellen Parkettboden. An den Wänden befinden sich teilweise helle Holzvertäfelungen sowie Raufasertapete. Die Fenster in diesem Zimmer wurden ebenfalls kürzlich ausgetauscht und mit einer Isolierverglasung versehen.
Im geräumigen Arbeitszimmer (ca. 12 m²) ist ein Holzdielenboden verlegt. Auch an diesen Wänden sind vereinzelnd türkise Holzvertäfelungen angebracht, mit darüberliegender Raufasertapete. An der Decke befindet sich ebenfalls Raufasertapete. Die von der Morgensonne bestrahlte nach Osten ausgerichtete Dachterrasse hat eine Größe von ca. 15 m². Auf dieser Fläche besteht die Möglichkeit die Kubatur zu vergrößern um bspw. ein Badezimmer zu schaffen oder zusätzlichen Wohnraum. In der Nachbarschaft gibt es hierfür zahlreiche Beispiele.

Über eine Treppe mit Linoleumbelag gelangt man zu den beiden Kinderzimmern im Dachgeschoss. Das nördliche Kinderzimmer hat eine Größe von ca. 13 m². Dieser Raum hat einen hellen Laminatboden, an den Wänden befindet sich Raufaser. Das zweite Kinderzimmer im Dachgeschoss, welches östlich ausgerichtet ist, ist mit einer Holzschiebetür vom Treppenaufgang abgetrennt und mit einer Fläche von ca. 11 m² nur unwesentlich kleiner.
In diesem Zimmer wurde ein Parkettboden verlegt, die Decke wurde nicht abgehängt, dort sind die 120 Jahre alten Eichenbalken sichtbar. Hier haben wir deshalb auch eine Raumhöhe ca. 2,40 m.

Im Dachspitz wurde ein neues Dachfenster verbaut und bei der Gelegenheit das gesamte Dach mit GUTEX- Platten isoliert. Der Boden erhielt eine Geschossbodendämmung von ca. 4,00 cm sowie eine Zwischensparrendämmung.
Lörrach gehört zum Regierungsbezirk Freiburg. Als große Kreisstadt mit etwa 49.000 Einwohnern wird sie auch die Hauptstadt des Markgräflerland genannt. Sie gilt als kulturelles und wirtschaftliches Zentrum im sogenannten Dreiländereck Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Lörrach liegt unmittelbar an der Landesgrenze des Schweizer Kantons Basel-Stadt und nur ca. 10 km vor der französischen Landesgrenze entfernt. Die jeweiligen Zentren der Universitätsstädte Basel und Freiburg liegen ca. 4 km bzw. 70 km entfernt. Lörrach selbst verfügt über ein attraktives Stadtzentrum mit hoher Lebensqualität, vielseitigen kulturellen Angeboten und einem garantiert hohen Freizeitwert durch den Südschwarzwald mit reizvoller Umgebung in unmittelbarer Nähe.

Unser Reihenendhaus wurde um 1900 im nördlichen Bereich des Stadtteils Lörrach-Stetten erbaut, welches zu den begehrtesten innerstädtischen Wohnlagen zählt. In wenigen Gehminuten erreichen Sie das Stadtzentrum mit seinen zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und kulinarischen Highlights. Mit der nahegelegenen S-Bahn können Sie sowohl ins schöne Wiesental als auch nach Weil am Rhein oder nach Basel fahren. Ab Basel gibt es dann Anschlussmöglichkeiten in alle Richtungen. Mit dem Auto sind Sie in wenigen Minuten auf dem Autobahnzubringer zur Autobahn Richtung Rheinfelden/Schweiz, Weil am Rhein/Frankreich oder in Richtung Freiburg/Karlsruhe.
Bei diesem Objekt gibt es keine Abstellmöglichkeiten für einen PKW. Es besteht natürlich die Möglichkeit, mit relativ wenig Aufwand, im Gartenbereich einen PKW Stellplatz zu schaffen. Nur ca. 50 m entfernt befindet sich eine Carsharing Möglichkeit, wodurch ein eigenes Fahrzeug entbehrlich wäre.

Es besteht die Möglichkeit ein Nachbarhaus mit kompletter Erweiterung im Balkonbereich zu besichtigen.

Die Immobilie wird Ihnen ausschließlich von ALTMANN Immobilien GmbH angeboten.
© 2022 ALTMANN Immobilien GmbH onOffice Software